top of page
  • SDR

Berichte und Erfahrungen mit der Eröffnung des Atargatis-Zentrums und -Tempels in Ungarn

Updated: Oct 31, 2023


Hallo Ihr Lieben,

Am 23. September 2023 fand die feierliche Eröffnung eines neuen Zentrums in Ungarn statt:


Um die Veranstaltung der Öffentlichkeit näherzubringen, habe ich Erfahrungsberichte von Personen gesammelt, die an der Veranstaltung teilgenommen, sie organisiert oder bei ihrer Organisation geholfen haben. Im Tempel der Göttin Atargatis, dem zentralen Bereich des Energiezentrums, fanden verschiedene Einweihungen und Zeremonien statt.

Ich wünsche dir, dass du die Lektüre und die schönen Bilder genießt und die aufbauenden Energien spürst, die sich dort manifestieren.


Das erste Testimonial stammt von Kata Nagy, die zusammen mit Andrea Takács das HouseoftheDivineLight gegründet hat.


 

„Die Eröffnung des Zentrums und des Tempels war ein noch größerer Erfolg als erwartet.

Trotz der Wettervorhersagen besuchten uns viele Menschen, nicht nur aus Ungarn, sondern auch aus Ägypten, China, England, Amerika, Deutschland und der Schweiz. Der Tag wurde in einer fantastischen Atmosphäre verbracht, mit bunten Programmen, Tanz, Gesang, Meditation, Präsentationen und Zeremonien.


Am Eröffnungstag hat Natali Horváth eine fantastische Zeremonie im Tempel von Atargatis geleitet, in der die Teilnehmer verschiedene Aktivierungen und Befreiungen erfahren haben, und am nächsten Tag hat unsere wunderbare Schwester Mimi Hambas eine ganz besondere Einweihung und Zeremonie für unsere Brüder und Schwestern aus dem Ausland geleitet, die ebenfalls außergewöhnliche Erfahrungen und Botschaften beinhaltete. Die dadurch herbeigeführte Veränderung und Transformation war fast sofort spürbar und ist seither immer noch spürbar.


Das Zentrum und der Tempel sind mit wunderbarer Freude und Energie erfüllt und werden ab Mitte Oktober für alle Besucher geöffnet sein! Wir begrüßen die Besucher mit einer Vielzahl von Behandlungen, Workshops, Zeremonien und einem wunderbaren fortschrittlichen technologischen Werkzeug namens Orynoco, das unserer Gründung von zwei wunderbaren Seelen, Cat und Malcom Bosher, geschenkt wurde.


Wir heißen euch alle herzlich willkommen, diesen wunderbaren Ort und seine Energie selbst zu erleben!


Weitere Informationen werden bald auf unserer Website und unserer Facebook-Seite zu finden sein und wir bereiten uns bereits auf das Frühjahr 2024 vor, wenn wir ein internationales Event für euch alle zusammen organisieren wollen!“


Kata Nagy

 

„Die Zeremonie im Tempel war wunderschön. Natalie, die Priesterin, hat eine Mischung aus Rosenessenz und Tee mitgebracht, und jeder hat zu Beginn eine kleine Tasse Tee getrunken. Er war sehr köstlich und wir sind in einen höheren spirituellen Sphäre gekommen. Dann hat sie 13 Rosenlinienleiterinnen angerufen, wir konnten ihre Anwesenheit wirklich spüren! Etwas später rief sie die Göttinnen an und die stärkste Verbindung spürten wir mit Atargatis. Auch Kristallwesen waren im Raum zu spüren. Für mich war es eine Art Aktivierung und Segnung.


Die ganze Veranstaltung war wirklich wunderschön, als wir zusammen getanzt haben und durch unsere Herzen miteinander verbunden waren.“


Eszter Györi

 

„Hallo Freunde,


ich wurde vom ungarischen Team eingeladen, an der Feier und Eröffnung des Tempels von Atargatis am 23. September 2023 teilzunehmen. Das Grundstück befindet sich innerhalb des Göttinnenwirbels. Sie haben einen atemberaubenden Göttinnentempel gebaut, der Atargatis gewidmet ist. Er strahlt mit den schönen Geistern des Landes und des Wassers um die Wette.


Die Feier war unglaublich. Viele Menschen genossen die Segnungen, die Gemeinschaft und die Energien, die mit Gesang, Tanz, Meditation usw. gemeinsam geschaffen wurden.


Ein paar Tage später hat sich eine kleine Gruppe von 12 von uns, wichtige ungarische Teammitglieder, Freunde aus Ägypten, England und anderen Orten, im Altarraum des Tempels getroffen, um das Grundstück zu aktivieren und den Wirbel der Göttin zu heilen, der durch den unglücklichen Zusammenbruch vor Jahren entstanden war.


Ich habe die Aktivierung geleitet, indem ich einen heiligen Raum geschaffen und mich mit der Göttin Isis verbunden habe, um die Richtung vorzugeben. Die Göttin Isis, Hathor, Sehkmet, Kuan Yin, Osiris, die Galaktiker und andere begleiteten uns, um den Wirbel zu heilen. Diese mächtigen Wesen kamen mit einer unglaublichen Intensität zu uns! Sie segneten uns und den Wirbel mit Göttinnen-Licht und Göttlich-Männlichen Codes und anderen wichtigen Frequenzen. Die Zeremonie war nicht im Voraus geplant, ich habe einfach auf meine Geistführer gehört und den Raum gehalten, um den heilenden Energien zu erlauben, hereinzukommen und ihre Arbeit zu tun. Jeder von uns hatte tiefe und kraftvolle Herz-öffnende Erfahrungen. Diese Aktivierung breitete sich auf andere Schlüsselwirbel überall auf dem ganzen Planeten aus.


Als erwachte Wesen ist es unsere Mission, Gemeinschaften für Lichtarbeiter/Lichtkrieger zu schaffen, die sich treffen, heilen und verbinden, um das Netzwerk des Lichts auf der Erde zu verstärken. Es ist von KRITISCHER Bedeutung für jeden, seine innere Arbeit zu tun, um Angst, Wut und negative Muster loszulassen, die tiefe Wunden verursacht haben. Anstatt euch gegenseitig anzugreifen, wenn ihr euch nicht gut fühlt, bittet um Unterstützung oder Rat, um zu klären oder zu verstehen, was ihr erlebt.


In Ungarn erlebte ich aus erster Hand, wie eine wunderbare Gruppe erwachter und geistig klarer Menschen effizient zusammenarbeitete, um einen wichtigen planetarischen Stützpunkt der Göttin zu erschaffen. Sie behandeln sich gegenseitig mit Respekt und Liebe, nicht mit Ego oder Angriffsenergie. Dies IST die Grundlage für das neue Paradigma für die Lichtarbeiter-Teams/Gemeinschaften und SOTR (SDR)-Gruppen weltweit. Wenn wir eine bessere Welt wollen, müssen wir bei uns selbst anfangen und innerlich ändern, was nicht dienlich ist. Das ist der Schlüssel zum Ausdruck bringen und zur Beziehung mit anderen durch das Herzzentrum. Einheit entsteht durch Liebe, Gnade und Verständnis.


Vielen Dank an das ungarische Team für sein Engagement und seine Bemühungen.


Mit Liebe und tiefer Dankbarkeit,


Sieg dem Licht!“


Mimi Hambas

 

„Am 23. September war ich als einer der wenigen Helfer und einer der vielen Teilnehmer bei der großen Eröffnung des House of the Divine Lights dabei. Es war ein ganztägiges Erlebnis mit viel Vorfreude auf beiden Seiten. Ich war nur einer der Helfer, die am Tag vor der Veranstaltung ankamen, aber es gab eine ständige Vorbereitung für dieses Zusammenkommen für 3 Monate vor dem eigentlichen Datum. Nichtsdestotrotz wurde am letzten Tag eine große Dynamik aufgebaut, sodass alles bereit war.


Die Organisatoren haben sich bemüht, das Gelände sorgfältig vorzubereiten, alles zu säubern, bestimmte Teile des Hauses neu einzurichten und vor allem einen wunderschön gestalteten Tempel der Göttin mit ästhetischem Design, schönen Atmosphäre und einer sanften Energie zu schaffen, der wirklich einen Besuch wert ist. Darüber hinaus gab es Aufführungen, Gesänge, Konzerte, Meditationen, Gruppentänze und vieles mehr, sodass ein ganztägiges Programm entstand, das ein breites Spektrum von Menschen ansprach. Außerdem gab es Händler, Kunsthandwerker und Kunsthandwerkerinnen, die schöne handgefertigte Gegenstände verkauften, und ein gesundes Essensbuffet.


Auf der energetischen Ebene gab es auch viele Rituale, um eine friedliche, liebevolle Atmosphäre zu schaffen, in der Menschen zusammenkommen, sich erholen und miteinander verbinden konnten. Da die Wettervorhersage einen stürmischen Tag vorausgesagt hatte, haben die Organisatoren und Helfer, wie ich selbst, sich mehr bemüht, einen milden, sonnigen Tag zu schaffen, was genau das war, was wir uns erhofft hatten. Es war ein angenehmer Tag mit gleichmäßigen Temperaturen und strahlendem Sonnenschein für den größten Teil des Tages, mit nur ein wenig Regen gegen Ende. Selbst dann war es erfrischend und erfreulich.


Diejenigen, die nicht dabei sein konnten, konnten an den strahlenden Gesichtern der weiß gekleideten Menschen, die für eine fröhliche Atmosphäre sorgten, sehen, dass fast alle eine gute Zeit hatten und dass diese Veranstaltung, wie viele andere, die für die Zukunft geplant sind, Menschen zusammenbringen soll, die in Resonanz stehen.


Also versammelten wir uns, die Leute kamen, alte Freunde trafen sich, und neue Freunde fanden schnell Anschluss. Eine der ersten Veranstaltungen war ein tiefgründiges Gruppenchanting um den heiligen See am Veranstaltungsort, um die Frequenz des Ortes fein abzustimmen und ihn für alle kommenden Veranstaltungen vorzubereiten. Später folgten inspirierende Worte von männlichen und weiblichen Sprechern, die Einsichten über den derzeitigen evolutionären Wandel, den wir und der Planet durchlaufen, über das göttlich Weibliche und Männliche und über unsere Rolle in diesem Prozess vermittelten. In der Zwischenzeit konnte man auch fortschrittliche Heiltechniken ausprobieren, und Heilpraktiker haben Interessierten ihre Unterstützung angeboten. Und dann waren da noch großartige Musiker, die für erhebende Stimmung gesorgt haben, und ein Gruppentanz-Event, bei dem wir das Leben, die Liebe und einander mit der Gesamtheit unseres Seins gefeiert haben.


Einer der längsten und am meisten erwarteten Teile des Tages war die Aktivierung des Göttinnentempels selbst, bei der eine designierte Priesterin etwa 20-30 Menschen auf eine tiefe und intensive innere Reise führte, multidimensionale positive Wesen channelte und den Tempel mit verschiedenen wohlwollenden Frequenzen segnete. Ich konnte sehen, wie viele Herzen berührt wurden und wie viele Augen vor Freude in Tränen ausgebrochen waren, nach den Liedern der wunderbaren Sänger, der Einweihungszeremonie im Tempel und dem Tanzfest. Die meisten, wenn nicht alle, erlebten ein tiefes Einssein mit den anderen. Als eine der letzten Aktivitäten konnten die Menschen ihre Wünsche in die Welt hinausschicken, indem sie eine schwimmende Laterne auf dem See anzündeten, gefolgt von der allerletzten musikalischen Darbietung. Obwohl nur noch ein paar Dutzend Menschen anwesend waren, war die Stimmung immer noch so lebhaft und fröhlich wie zu Beginn. Ich habe den schamanischen Stil der Künstlerin so sehr geliebt und genossen. Sie hat über die Elemente und die Jahreszeiten im Leben gesprochen und dabei auf die natürlichen Zyklen der Natur zurückgegriffen und sie in ihrer Musik für ein Publikum der heutigen Welt umgesetzt.


Bei diesen Treffen und Veranstaltungen geht es für mich immer um die Gemeinschaft. Es geht darum, sich zu verbinden, wieder zu verbinden und die Bestätigung zu spüren, dass das Leben am besten ist, wenn wir, die wir in Resonanz sind, zusammenkommen und mit unserem Lachen, unseren Tränen, Tänzen, Liedern und unserer Verwundbarkeit wertvolle Momente schaffen. Ich bin dankbar für diesen Tag, für die Menschen, die es möglich gemacht haben, dass ein solches Zentrum und ein solcher Göttinnentempel seine Türen geöffnet hat, und ich hoffe, dass ich in Zukunft noch viele, viele wunderbare gesegnete Stunden mit euch allen verbringen kann!“


László

 

„Meine Lieben,


Ich war bei der Eröffnung des Göttinnentempels in Ungarn. Dieses Projekt mit all seinen Aspekten: der Ort, der Tempel, die Gründung sind ein reiner Segen für unseren Planeten. Ich habe es erlebt, während ich dort war.


Am 24.09.2023 haben wir im Tempel eine Einweihung durchgeführt. Diese reichte in weit entfernte Dimensionen. Mimi hat es wunderbar geleitet und unsere Gruppenenergien so anmutig getragen. An einem Punkt waren unsere Energien des offenen Herzens so tief und umfassend, dass wir zu Tränen gerührt waren von der Liebe und der hohen Energie, die von oben über uns ausgegossen wurden. Ich habe eine sehr alte, heilige Realität erlebt, die auf unseren Planeten zurückgekehrt ist.“


Michal Greenberg

 

„Meine Erfahrung während der Einweihungszeremonie war himmlisch. Die Zeremonie hat im Tempel von Atargatis stattgefunden, einem sehr energetisch kraftvoller Raum, der den zentralen heiligen Ort für die Meditation unserer Gruppe prägte.


Als wir in einem heiligen Kreis zusammensaßen, haben wir unsere Absicht geäußert, uns vollständig mit den Lichtwesen zu verbinden, während wir nicht nur die Violette Flamme angerufen haben, sondern auch mehrere Göttinnen, die zu uns herabgestiegen sind und deren fast physische Präsenz wir sehr deutlich spüren konnten.


Ein herausragender Punkt der Einweihung war für mich, als wir einen blauen Kristall visualisierten und ihn an unser Herz gehalten haben. Ich habe dort eine erstaunliche Befreiung gespürt, die sich am Ende der Meditation voll ausgeprägt hat, als Mimi das heilige Ankh auf unsere Stirne setzte. Das war ein sehr beruhigendes Gefühl.


Das absolut beste Gefühl während der Meditation war ein tiefes Gefühl der Verbundenheit, das ich zwischen den anwesenden Lichtarbeitern und im Allgemeinen gespürt habe, für eine klare, helle Vision und für die gegenseitige Unterstützung auf dem Weg zu diesem Traum, denn schließlich machen wir das gemeinsam.“


Sarolta Nagy

 


Ich möchte mich bei allen bedanken, die meinem Anruf gefolgt sind und ihre wertvollen Erfahrungen und Berichte bei der Eröffnungsveranstaltung und den Zeremonien im Tempel von Atargatis mit mir geteilt haben.


Göttin Segen,

Mea Maa


0 comments

Commentaires


bottom of page