top of page
  • SDR

Die Rückkehr der Myrrhophore


Vor langer, langer Zeit gab es eine uralte heilige Tradition von Frauen, die das Wissen um die heiligen Öle zum höchsten Wohl aller einsetzten. Diese Frauen wurden Myrrhophoren genannt, auch bekannt als Myrrhen-Trägerinnen oder Herrinnen der Öle. Sie waren eine Gruppe von Priesterinnen eines sehr alten Ordens, deren Zeit zurückgekehrt ist und die nun wieder mit uns vereint sind.

Die Aufgabe dieser Priesterinnen bestand darin, diejenigen zu salben, die in das nächste Leben übergehen werden, und den Weg für den Aufstieg der Seele zu bereiten. Das heilige Öl sollte die Menschen mit ihrer wahren Seelenessenz in Einklang bringen und sie auf die andere Seite bringen. Die Myrrhophoren hielten meistens drei Tage lang Wache, während sie beteten und die Intonation des Öls aussprachen.


Ihre sanfte, mystische Stimme, kombiniert mit dem üppigen Duft des Öls, heilt nicht nur die Wunden der Seele, die durch Ereignisse nicht nur in diesem Leben entstanden sind, sondern auch in der Vergangenheit verursacht wurden.


Diese Tradition der Myrrhenträgerin hat ihre irdischen Wurzeln in den alten Tempeln Ägyptens und es gibt noch einige Heiler und Praktiker, die dieses Wissen bewahren. Das Öl selbst ist jedoch die Hohepriesterin und das Tor zum inneren Tempel. Maria Magdalena, Isis, Kleopatra und Hatschepsut (Pharaonin der 18. Dynastie Ägyptens), um nur einige zu nennen, waren Myrrhophore. Sie waren Meisterinnen der Tradition der Myrrhe tragenden Priesterin.


Die Myrrhophore bringt nicht nur Heilung für Körper, Geist und Seele, sondern auch Transformation für das disharmonische Umweltfeld. Die Priesterin stimmt sich auf die subtile Disharmonie ein und erkennt ihre Unruhe an. Indem sie sich den Ölen und ihrem reinen Ausdruck des Göttlichen zuwendet, bietet sie sich als Brücke an, um die Gaben der Göttlichkeit und der Heilung zu den Menschen zu bringen.


In der orthodoxen und der griechisch-katholischen Kirche wird der dritte Sonntag nach Pascha (d. h. der zweite Sonntag nach Ostern) als Sonntag der Myrrhenträgerinnen bezeichnet. Es ist klar, dass es zur Zeit Christi eine sehr angesehene und ehrenvolle Position war, Myrrhe zu tragen, so sehr, dass die berühmteste Myrrhenträgerin, Maria Magdalena, den auferstandenen Christus sehen und mit ihm sprechen durfte.


Wir wissen auch, dass Maria Magdalena drei Tage und zwei Nächte lang vor dem Grab Wache hielt. Saß sie nur dort, um sicherzustellen, dass niemand das Grab betrat? Oder saß sie dort und sprach die Stimme des Öls, sprach die Worte, die eine Brücke zwischen den Welten bilden, um eine friedliche und ruhige Umgebung für die neue Reise Jesus zu schaffen?


Seit einiger Zeit konzentriere ich mich darauf, über die Myrrhophoren zu schreiben, und ich habe die Sehnsucht bemerkt, die in vielen Frauen über Nacht aufflammt, wenn sie diese Worte lesen. Es scheint eine Erweckung zu geben, ein Erinnern, ein starkes und unaufhaltsames Verlangen zu erkennen, wer wir wirklich sind! Dies ist die Herzmedizin, die aus den heiligen Ölen des Tempels in die Seele strömt.


Mir wurde zum ersten Mal bewusst, dass ich eine Myrrhophore bin, als ich Spikenard einatmete. Ich wurde auf der Stelle eingeweiht. Ich wurde augenblicklich in eine schwach beleuchtete Höhle gezogen, wo Rituale und inbrünstige Gebete mein Herz erwärmten. Der stechende Duft öffnete eine geheime Kammer in meinem Herzen, als ich mich daran erinnerte, wie ich diese Medizin in Händen hielt und sie an andere und das Land weitergab.


Ich fiel auf die Knie und konnte die Tränen nicht zurückhalten, die mir aus den Augen fielen, weil ich mich zutiefst an die tiefe Liebe und Bewunderung für Jesus Christus erinnerte.


Ich hatte mich daran erinnert, was in meiner Seele verborgen war, und jetzt bin ich hier, um Dich daran zu erinnern. Frag Dich in den kommenden Tagen: Wie viele Öle trägt Deine Seele? Wie viele befinden sich in Deinem Medizinbeutel? Schreib sie auf. Denke sie Dir nicht aus, träume sie Dir aus. Spür in die Qualität der Öle hinein, aus welchen Ländern sie stammen und wer sie vor Dir verwendet hat.


Besorge Dir diese Öle von einem Anbieter, der sie in freier Wildbahn herstellt. Ich kaufe nicht gerne von großen Unternehmen, die viel Geld für Ihr Branding ausgeben. Wenn Du anfängst, Deine Öle zusammenzustellen, verbringe eine Woche oder 10 Tage nur mit diesen Ölen. Meditiere mit ihnen, bade in ihnen, tupfe einen Tropfen unter Deine Nase und schlafe. Schreibe ein Tagebuch mit diesen Ölen.


Frag die Öle, wie Du mit ihnen zusammenarbeiten kannst. Wie kannst Du ihnen am besten dienen? Was ist die Qualität Deiner Arbeit? Unterschätze nicht, wie tief diese Öle gehen. Schreibe alles auf. Denke nach, reflektiere und sei offen.


Als ich diesen Prozess durchlief, wurde mir die Zahl 22 gegeben. Ich habe 22 Öle in meiner Medizintasche. Sie stammen hauptsächlich aus der ägyptischen und palästinensischen Ära. Ich arbeite mit dem Sterbeprozess und spreche die Übertragungen (Äußerungen) der Öle. Die Öle sind mein Weg in den Tempel und die Aufrechterhaltung dieses Tempels, wenn ich mit anderen einen heiligen Raum eröffne.


Ich habe mich daran erinnert, was in meiner Seele verborgen lag, und jetzt bin ich hier, um Dich daran zu erinnern.

0 comments

Comments


bottom of page