top of page
  • SDR

Die Hohepriesterin


Am 15. April 2019 verankerte eine Gruppe auf der Oberfläche dieses Planeten schließlich das vollständige Geheimnis der Göttin. Im Jahr 457 gingen die Geheimnisse der Göttin, wie sie im Tempel von Philae gelehrt wurden, vollständig verloren. Nach Jahrhunderten der Unterdrückung tauchten die Geheimnisse der Göttin schließlich wieder auf.


Am 15. April, genau auf dem Höhepunkt der wichtigsten Zeremonie, die die Göttin vollständig auf der physischen Ebene verankerte, in voller Übereinstimmung mit den Protokollen, die ihren Ursprung in der legendären Zivilisation von Atlantis haben. Während der Zeremonie konnten die Familien des Schwarzen Adels diesen Sieg des Lichts nicht mehr ertragen: http://web.archive.org/web/20181024001002/http://asuara-sidha.eu/feminin-power/


Sie haben den Jesuiten befohlen, die wichtigsten heiligen Stätten der Tempelritter sofort in Brand zu setzen, da die Tempelritter die Hauptkraft waren, die die Fragmente der Isis-Mysterien geborgen und in das Bewusstsein der westlichen Zivilisation gebracht haben.


Templer hatten in Salomons Ställen in der Nähe der Al-Aqsa-Moschee alte heilige Texte entdeckt, die mit den Geheimnissen der Isis in Verbindung stehen: https://thetemplarknight.com/2016/07/22/temple-of-solomon-templars-treasure/


Auf der Grundlage dieser Texte haben die Templer zahlreiche Kathedralen, die der Unsere Liebe Frau (Notre Dame) geweiht sind, an den Standorten von Isis-Tempeln in ganz Europa errichtet:


Viele dieser Kathedralen beherbergten Statuen Schwarzer Madonnen, die eigentlich christianisierte Versionen von Statuen der dunkelhäutigen Isis sind, die manchmal ihr Kind Horus stillt.

Weitere Neuigkeiten: Die Kathedrale von Notre Dame wurde in den 1100er Jahren über einem bestehenden Tempel der Göttin Isis errichtet, der ägyptischen Universalmutter, deren Kult von England über den Sudan und Syrien bis nach Sibirien verbreitet war und die zweitausend Jahre lang die am meisten verehrte Gottheit der alten Welt war. Wenn man genau hinschaut, findet man einen Hinweis auf ihren Namen in dem Wort "Paris", benannt nach dem Volk der Parisii, die selbst Isis-Anbeter waren. Die Schreine der Isis waren in der ganzen antiken Welt verbreitet - allein in Frankreich gab es Hunderte von ihnen - und unzählige bedeutsame Abbildungen von ihr, die in schwarzen Stein gemeißelt sind, auf dem sie oft ein Kind (Horus) stillte. Viele der Schreine der Schwarzen Madonna in Europa waren früher Isis-Schreine. Notre Dame war nicht anders - in der Tat blieb die wichtigste Abbildung von Isis sogar noch voller dreihundert Jahre nach der Fertigstellung der Kathedrale in der Abtei St. Germain von Notre-Dame.Die Pariser verehrten die Isis als Maria, bis ein Kardinal in den 1500er Jahren das Idol zerstören ließ. Aber viele Madonnenschreine in Europa und im nahen von Osten enthalten noch alte Isis-Abbildungen, und im Laufe der Zeit wurde ihre Ikonografie tief in die christliche Ikonografie übernommen. Das Durchhaltevermögen der Universalmutter ist stark. Sie hat viele Brände überlebt und wird noch viele weitere überleben.

Das erste Gebäude, das am 15. April in Brand gesetzt wurde, war die Kirche Notre Dame in Paris:


die auf dem Tempel der Isis errichtet wurde:


Fulford hat richtig eingeschätzt, dass das Feuer in der Kathedrale ein Brandopfer für Set, den Erzfeind der Göttin Isis, war, da die wichtigste Familie des Schwarzen Adels seit Jahrtausenden Krieg gegen die Göttin führt:


Das zweite Feuer, das der Energie der Göttin entgegenwirken wurde, war auf die Ställe Salomos in der Nähe der Al-Aqsa-Moschee in Jerusalem gerichtet:

Anmerkung: In der Al-Aksa-Moschee in Jerusalem war in der gleichen Nacht ein Feuer ausgebrochen, bei dem allerdings keine grossen Zerstörungen auftraten. Der Raum, in dem das Feuer ausbracht wird als Solomon’s Stables = die Ställe Salomons bezeichnet.


Interessanterweise haben Jesuiten angedeutet, dass der Brand von Notre Dame kein Unfall war:


Auch die Jesuiten feierten dieses Feuer mit großer Freude:


Aber die Rosenfenster, das Symbol der Schwesternschaft der Rose, haben das Feuer überstanden:



Comte de Saint Germain, in seiner früheren Inkarnation als Francis Bacon, hat die Geheimnisse der Göttin durch die Rosenkreuzer-Bewegung teilweise wiederbelebt: https://sirbacon.org/mcompeer2.htm


Als Comte de Saint Germain war er der Hierophant der Geheimnisse der Göttin, und er hat sowohl Graf Cagliostro als auch Madame de Pompadour initiiert.


Madame de Pompadour

Madame de Pompadour wurde damit die erste Hohepriesterin auf der Oberfläche des Planeten:


Die Hohepriesterin ist eine Frau, die das ganze Geheimnis der Göttin verkörpern kann. Ihr Verständnis für die Geheimnisse der Göttin reicht aus, um alle menschlichen Zivilisationen auf der Oberfläche der Welt zu beeinflussen. Sie ist eine wichtige Säule bei der Stabilisierung des Energienetzes der Erde und der menschlichen Zivilisation als Ganzes.


Madame de Pompadour war massgeblich daran beteiligt, die Hochkultur an den französischen Hof zu bringen. Diese Kultur verbreitete sich später in ganz Frankreich und beeinflusste ihrerseits die gesamte westliche Gesellschaft. Sie setzte sich auch dafür ein, die Entwicklung der Jesuiten in Frankreich zu unterdrücken.


Während der Zeit der vollständigen Unterdrückung der Jesuiten (1773-1814) entwickelte sich ein neuer Höhepunkt der westlichen Zivilisation.


Im Jahr 1775 eröffnete der Comte de Saint-Germain in Paris eine geheime Mysterienschule. Sein Einfluss führte zur Gründung zahlreicher Freimaurerinnen-Logen in Paris.


Die Schwesternschaft der Rose wurde in Paris als Orden der Ritter und Nymphen der Rose wiederbelebt:


Prinzessin de Lamballe

Die zweite Hohepriesterin auf der Erdoberfläche war Prinzessin de Lamballe.


Sie war eine sehr reine Seele, inkarniert in der dunklen Savoyer Blutlinie in Turin. Die Familie Colonna versuchte, ihr Schicksal zu manipulieren, konnte sie aber nicht auf die dunkle Seite ziehen. Sie wurde die Grossherrin aller angenommenen (weiblichen) Freimaurerhäuser in Frankreich und war die erste Person auf der Erdoberfläche, die echte öffentliche weibliche Kreise förderte, um wahre Schwesternschaft und weibliche Freundschaft zu entwickeln. (für diejenigen, die in die höheren Geheimnisse der Isis initiiert sind, verwende ich hier das Codewort: amitie). Prinzessin de Lamballe war die beste Freundin von Königin Marie-Antoinette. Im Jahr 1785 eröffnete Graf Cagliostro einen Isis-Tempel in Paris. An der Frühlings-Tagundnachtgleiche desselben Jahres wurde die Prinzessin de Lamballe von Caigoristo in die Geheimnisse der Göttin initiiert. Sie wurde im Jahr 1792 getötet.


Anmerkung: amitie ist französisch. Es bedeutet beste Freundin, weibliche Freundschaft.


Königin Sisi

Die dritte Hohepriesterin war Königin Sisi:


Sie nutzte ihren Einfluss als Königin, um die Vereinigung von Österreich und Ungarn herbeizuführen. Allein die Gründung der österreichisch-ungarischen Monarchie brachte Europa für viele Jahre Frieden und verzögerte den Weltkrieg um Jahrzehnte.


Sie verkörperte die Energien der Göttin Isis:


1898 beauftragte der Genfer Zweig der Familie Rothschild mit der Ermordung von Prinzessin Sissi. Sie wurde in Genf ermordet.


Marilyn Monroe

Die vierte Hohepriesterin war Marilyn Monroe. Sie wurde 1962 ermordet, weil sie die Wahrheit über die Existenz außerirdischer Rassen ans Licht bringen wollte.


Prinzessin Diana

Die fünfte Hohepriesterin auf der Erdoberfläche war Prinzessin Diana. Sie wurde 1997 ermordet.


Isis Astara

Die sechste Hohepriesterin war Isis Astara. Sie wurde im Jahr 2018 getötet.


Auf der Oberfläche des Planeten gibt es keine Hohepriesterinnen. Dies stellt ein gewisses Problem dar, da das Energienetz des Lichts auf der Oberfläche dieses Planeten instabil geworden ist. Die Lichtkräfte ergreifen bestimmte Maßnahmen, um diesem Problem entgegenzuwirken. Die Pläne dafür können zu diesem Zeitpunkt noch nicht veröffentlicht werden.


Sieg dem Licht!











0 comments

Commentaires


bottom of page